Trainer

Der Unterricht wird geleitet von Bruno Zambelli, Jg. 69. Er beschäftigt sich seit 1986 mit Kampfkunst, begann als 17-jähriger mit Karate und stiess durch einen Zufall auf Wing Tsun (WT) von Leung Ting, welches ihn damals sofort faszinierte und dessen Studium er dann Ende 1992 aufnahm.

Durch seine Auslandstätigkeit als Ingenieur hatte er auch Gelegenheit in verschiedenen Ländern von diversen Meistern zu lernen. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz im Jahr 2000, kamen ihm aber mehr Zweifel an der Wirksamkeit und Echtheit des Leung Ting Wing Tsun. Er widmete sich neben dem Wing Tsun auch anderen Kampfkünsten und trainierte diese teilweise sehr intensiv.

2009 stiess er dann auf traditionelles Ving Tsun bei seinem heutigen Lehrer Gery Cahenzli: Ving Tsun wie es von einem echten Kämpfer und Anwender des Systems wie Wong Shun Leung vermittelt wurde. Ein klares System in welchem (endlich!) alle Teile zusammenpassen und ein logisches Ganzes ergeben. Statt nebulösen Worthülsen endlich ein klares Verständnis des Ving Tsun Systems und dessen Trainingsmethoden. Neben dem fundierten Wissen überzeugten ihn aber auch die Praxistauglichkeit und Anwendbarkeit im Kampf, welche durch regelmässiges Sparring überprüft und ständig verbessert wird.

Seit 2011 widmet er sich nun mit Leidenschaft der Verbreitung dieses Stiles.

Verband

Die Ving Tsun Schule in Horgen ist offizielles Mitglied der VTKFAE.

Die Entstehung der Ving Tsun Kung Fu Association Europe ist untrennbar mit der Biographie seines Gründers Philipp Bayer verbunden.1983 gründete Philipp Bayer offiziell die Ving Tsun Kung Fu Association Europe (VTKFAE) und versuchte somit, die Öffentlichkeit über traditionelles Ving Tsun zu informieren. Regelmässig finden in ganz Europa Seminare mit Philipp Bayer statt.

Die Schulen der VTKFAE vermitteln Ving Tsun ohne den in der Szene üblichen, häppchenweisen Informationsverkauf und den damit verbundenen Gebühren (Prüfungen, "Sektionen", Teile der Formen, Pflichtlehrgänge usw.). Der Schüler bezahlt einen Jahres- oder Halbjahresbeitrag, in welchem  alle Inhalte des Ving Tsun enthalten sind. In der VTKFAE wird der Stoff individuell angepasst an die Aufnahmefähigkeit und den Trainingsfleiss des jeweiligen Schülers vermittelt. Üblicherweise nach etwa 3 - 5 Jahren hat der Schüler das ganze System "gesehen", weiss wo die Reise hingeht und beginnt die Trainingsinhalte zu perfektionieren.  

Bei anderen Verbänden (gerade die "Grossen" sind berüchtigt) wird diese Phase auf gut und gerne 20 bis 30 Jahre gestreckt! 

 

Ving Tsun kann nur funktionieren, wenn es korrekt trainiert wird!

© Copyright 2019
Ving Tsun Schule Zambelli

Zur Vereinfachung der Darstellung wird die weibliche Form i. A. unterschlagen; in jedem Fall ist dabei jedoch implizit auch die entsprechende weibliche Person gemeint.