​"Die Genialität des Ving Tsun zu erfassen dauert nicht länger als einen Nachmittag. Dann sollte alles geklärt sein.... Leider ist VingTsun zu perfekt, so dass wir Zeit unseres Lebens nicht mehr als 70% davon erreichen werden.... wenn wir uns sehr sehr anstrengen!" 

- Philipp Bayer

Ving Tsun ist ein chinesisches Kampfsystem, welches der Legende nach zwischen dem Ende des 17. und dem Anfang des 18. Jahrhunderts von einer Frau entwickelt wurde. Aus dem Bedürfnis heraus, das eigene Leben verteidigen zu müssen, wurden unter strikter Berücksichtigung der Anatomie des menschlichen Körpers die benötigten Elemente entwickelt. Die legendäre Entwicklung durch eine Frau soll verdeutlichen, dass im Ving Tsun die Priorität auf der Technik und nicht roher Muskelkraft liegt. Dies bedeutet aber beileibe nicht, dass Ving Tsun mit seinen schockartigen Techniken nicht knallhart sein kann. Lediglich wurde immer die Möglichkeit eines körperlich überlegenen Gegners berücksichtigt.

Die direkten Schüler Yip Mans prägten die folgenden Schreibweisen:

Ving Tsun (VT)

Ving Tsun wurde von Yip Man selbst verwendet. Hintergrund für diese Namenswahl war vermutlich das “V” von Victory (engl.). Auch Wong Shun Leung und Moy Yat übernahmen diese Schreibweise von Yip Man.

Wing Tsun (WT)

Wing Tsun steht für den Stil von Leung Ting. Vor allem im deutschsprachigen Raum durch seinen geschäftstüchtigen, deutschen Vertreter Keith Kernspecht und seiner EWTO weit verbreitet - aber auch sehr umstritten.

Wing Chun

Wing Chun wird von den beiden Söhnen Yip Mans, Yip Ching und Yip Chun, von Lo Man Kam, dem Neffen und langjährigen Schüler Yip Mans, von Lok Yiu und anderen direkten Schüler Yip Mans verwendet. In Europa wird Wing Chun meist als übergreifende und international neutrale Bezeichnung verwendet.

Daneben gibt es auch noch unzählige Eigenkreationen in der Namensgebung (Ving Chun, Wing Tsung etc. pp.). Hier handelt es sich meist um Ableger des Wing Tsun Stiles welche sich aus Angst vor namensrechtlichen Streitigkeiten mit der EWTO ein solches "Pseudonym" zulegten.

© Copyright 2019
Ving Tsun Schule Zambelli

Zur Vereinfachung der Darstellung wird die weibliche Form i. A. unterschlagen; in jedem Fall ist dabei jedoch implizit auch die entsprechende weibliche Person gemeint.