"Wie kann man sich verteidigen, wenn man nicht bereit ist zu kämpfen und zu gewinnen?"

- Wong Shun Leung

Selbstverteidigung - sicher werden, aber nicht naiv

Selbstverteidiung für Kinder
Selbstverteidung für Frauen
Selbstverteidung

Ving Tsun ist ein speziell für die Selbstverteidigung von "Durchschnittsmenschen" entwickelter, moderner Kung Fu Stil.

Der Stil basiert auf den klassischen Kung Fu Stilen und deren jahrhundertelangen Erfahrung. Man versuchte jedoch, deren Praxistauglichkeit und Anwenderfreundlichkeit zu erhöhen.

Zu diesem Zweck wurde auf jegliche Akrobatik- und Showelemente verzichtet und die Technik auf nüchterne Funktion reduziert.

Man ging auch von einer körperlichen Überlegenheit der Angreifer aus und die Techniken und Strategien des Ving Tsun fokussieren sich daher auf Vermeidung, Umlenkung und Ausnutzung der gegnerischen Kraft.

Selbstverteidigung (SV) ist ein komplexes Thema. Es geht weit über das rein körperliche einer Auseinandersetzung hinaus, und beinhaltet auch soziologische, psychologische, rechtliche und ehtische Aspekte.

Die gute Nachricht ist, dass Du eigentlich schon bestens von der Natur ausgerüstet bist: Es nennt sich "gesunder Menschenverstand"! Ein seriöser Kampfstil gibt Dir nicht nur wirksame Techniken in die Hand, sondern verhilft Dir auch zu einer realistischen Einschätzung Deines aktuellen Könnens. Dein Bewusstsein soll geschärft und nicht durch "Propaganda" eingeschläfert werden!

Besonders moderne SV Stile, aber auch klassische Stile welche sich heute daran zu orientieren versuchen, vermitteln ein Technikarsenal für alle vorstellbaren Szenarien. Hiebei bleibt aber leider vielfach die kämpferische Ausbildung auf der Strecke. Dadurch wird häufig eine falsche, mitunter gefährliche Selbstssicherheit vermittelt - denn natürlich sind abgesprochene Angriffe welche im Rahmen eines Szenarios gedrillt werden immer erfolgreich abwehrbar. 

Grundsätzlich sehen wir im Ving Tsun die Selbstverteidigung als Nebenprodukt der kämpferischen Ausbildung. Indem wir diese Ausbildung realisistisch halten und nicht "versportlichen", schaffen wir ein realistisches Kampfverhalten, welches sich optimal für die Selbstverteidigung eignet.